Melcherhof
Melcherhof

Unsere Kühe

Unsere Kühe leben ganzjährlich auf kräuterreichen Weiden. Eine Besonderheit ist, dass ein Bulle mit den weiblichen Tieren zusammen gehalten wird. Somit findet eine natürliche Befruchtung (Natursprung) statt.

Im Sommer ernähren sich die Tiere von frischem Gras und Heu. Der Winter erfordert die zusätzliche Gabe von Heu- bzw. Silage, so daß sei eine angemessene Milchleistung erreichen.

Zweimal täglich kommen die Milchkühe in den Stall. Dort werden einige Tiere gemolken, bei den anderen Kühen, den sogenannten Ammenkühen, dürfen die Kälber saugen, denen wir außerdem Heu und frisches Gras anbieten.

Mit vier bis sechs Monaten werden sie dann entweder geschlachtet oder zur eigenen Nachzucht von der Milch entwöhnt und in unsere Nachzuchtherde eingegliedert..

 

Die Brown-Swiss Herde lebt auf dem Melcherhof, seit Familie Herr den Betrieb bewirtschaftet. Mit der 2013 begonnenen Zucht einer Original-Braunvieh-Herde werden die Brown-Swiss-Kühe nach und nach durch Original-Braunvieh-Kühe ersetzt.

Das Allgäuer Original Braunvieh

 

Abstammung

Geschichte

  • Zurückzuführen auf das Torfrind der Alpenrandseen um 1550 – 700 v. Chr.
  • Zuchtarbeit seit etwa 600 Jahren, begonnen in der Zentralschweiz
  • 2/3 des Allgäuer Bestandes fiel im 19. Jahrhundert der Rinderpest zum Opfer
  • 1830 wurden aufgrund der hohen Käsenachfrage günstige Milchkühe bezogen, die u. a. durch Einkreuzung das Allgäuer Original Braunvieh fast verdrängten
  • Durch die Gründung von Zuchtverbänden wurde die verwandte Schweizer Braunvieh Kuh importiert und mit dem Restbestand gepaart
  • Erst Mitte des 20. Jahrhunderts waren durch moderne Zuchtmethoden Erfolge zu verzeichnen
  • In den 60er Jahren wurde die amerikanische Milchrasse „Brown Swiss“ zur Leistungssteigerung eingekreuzt, wodurch der alte Typ beinahe vollkommen verdrängt wurde
  • Heute gibt es ca. 160 Muttertiere des Allgäuer Original Braunvieh ohne „Brown Swiss“-Blutanteile

Nutzungsrichtung

  • Milchbetonte Zweinutzungsrasse (Milch und Fleisch)

Zuchtziel

 

  • Erhaltung und Weiterentwicklung des reinen Allgäuer Original Braunvieh (insb. Natursprungbullen)
  • Regionale Anpassungsfähigkeit
  • Leistungsbedarfsdeckung bei extensiver Haltung
  • Hohes Futteraufnahmevermögen bei guter Rauhfutterver-wertung
  • Gutes Weideverhalten, geländegängig, widerstandsfähig
  • Lange Lebens- und Nutzungsdauer
  • Gesundes Euter, korrektes Fundament mit guten Klauen, harmonisch geformte Hörner
  • Gute Fleischqualität bei hohem Ausschlachtungsgrad

Milchleistung

  • Ca. 16 – 20 kg (Leistungssteigerung in der 2. und 3. Laktation)
  • Ca. 6000 kg / Jahr (Fettgehalt: 3,5 %; Eiweißgehalt: 3,8 %)

Fleischleistung

 

  • Kälbermast ca. 1300 g / Tag
  • Bullenmast ca. 1200 bis 1400 g / Tag
  • Rinder- und Ochsenmast ca. 1000 bis 1100 g / Tag

Aussehen

 

  • Farbschlag: schwarzbraun bis helles weißgrau oder weißgelb; überwiegend dachsgrau
  • Schwarze Hornspitzen
  • Helle Haarbüschel in den Ohren
  • Weißumsäumtes dunkles Flotzmaul
  • Aalstrich auf dem Rücken

Größe & Gewicht

 

  • Kuh: 130 – 140 cm groß; 550 – 700 kg schwer
  • Bulle: 135 – 150 cm groß; 700 – 1200 kg schwer

Verhalten

  • ruhiges Weideverhalten

Rote Liste

  • Kategorie II (stark gefährdet)

 

Warum züchten wir hier Original Braunvieh?

 

Wir wollen auf dem Melcherhof ein nachhaltiges, extensives Haltungssystem für alte Rassen schaffen, die gut zu den naturgegebenen Bedingungen des Melcherhofs passen.

 

Original Braunvieh-Tiere vom Allgäuer Schlag sind geländegängig, robust, und erreichen mit unserem Hoffutter (im Sommer Heu und frisches Gras, im Winter Heu, Heulage und Silage) eine angemessene Milchleistung und sehr gute Fleischqualität.

Wir haben einige Zuchttiere zugekauft, um unser langfristiges Ziel zu erreichen, auf dem Melcherhof einen Original Braunvieh-Bestand vom Allgäuer Schlag aufzubauen, zu halten und weiter zu züchten.

 

 

 

 

 

 

 

Das Brown Swiss Rind

Abstammung

  • Schweiz

Geschichte

  • Zurückzuführen auf das Torfrind der Alpenrandseen um 1550 – 700 v. Chr.
  • Ab dem 19. Jahrhundert Exporte in die USA und Kanada
  • Dort wurde stark auf Milchleistung und geringen Milchfettgehalt gezüchtet
  • Zucht im Wesentlichen in Nordamerika

Nutzungsrichtung

  • Milchrasse

Zuchtziel

  • Milchleistung
  • Gutes Euter
  • Langlebigkeit
  • Anpassungsfähigkeit
  • Günstige Zusammensetzung eines käsetauglichen Milcheiweißes

Aussehen

  • Farbschlag: grau, dunkelbraun, hellbraun, weißlich
  • Klauen und Schnauze sind dunkel

Gewicht

  • Kuh: 650 – 700 kg schwer
  • Bulle: 1000 – 1200 kg schwer

Verhalten

  • ruhiges, freundliches Wesen

Aktuelles

Naturpark-Termine

 

Betzenhauser Wochenmarkt

Jeden Dienstag

8 - 13Uhr

 

Zähringer Bauernmarkt

Jeden Samstag

8 - 13 Uhr

 

Hofladen & Stehcafé

Jeden Samstag

15-18 Uhr

Melcherhof

Balthasar Herr

Ibentalstraße 27
79256 Buchenbach


@Mail: Melcherhof@posteo.de 
Telefon: 07661-980585


Anrufen

E-Mail

Anfahrt